FANDOM


episode 6 das comebackEdit

Tess und Jack sind wieder zurück auf ihrer alten Schule. Obwohl sie dachten, dass es sich mit den Anschlägen, während ihes Aufenthalts geklärt hat, müssen sie enttäuscht feststellen, dass die gruppe sich wieder zusammengefunden hat, und wieder aktiv ist.Edit

Tess lief gerade über die Straße als sie Jack endeckte, doch Jack winkte nur hastig und kam schnell näher. Er rief:" Komm schnell mit Tess', warum?  komm einfach mit'  OKEdit

Tess fragte sich was das soll, während sie von Jack mitgezogen wurde. Als Jack stehen blieb wusste sie was los war. Sie entdeckte James, wie er gerade die Fünftklässler ärgerte. OH NEIN!!!Edit

Sind das nicht James und seine Freunde? fragte Tess, "Ganz genau" war die Antwort von Jack. Enttäuscht meinte sie Ich dachte, dass sich das geklärt hätte  " Ich auch"   " Was sollen wir tun?" fragte Tess nach einiger Zeit verdutztem Schweigens. "Wir müssen den Direktor holen" meinte Jack dazu. "Es ist wirklich blöd, dass es die noch gibt, nicht wahr"  keuchte Tess, während sie zum Direktoriat rannten, " Ja" war die kurze Antwort von Jack. Beim Direktoriat angekommen zögerten sie die Tür zu öffnen. " mach auf!" forderte Tess! " Vielleicht sollten wir die sache doch erst versuchen alleine zu lösen" meinte Jack. " Warum" " Weil wir doch jetzt Dedektive sind, ist es nicht so" " doch" Tess' Stimme hörte sich selbstverständlich an. "Naja, dann kommt es doch ein bisschen komisch wenn wir zum Direktor gehen." " Da hast du wohl recht!" "Dann komm" "OK". Sie wollten sich gerade auf eine Bank setzen ,als es auch schon zur ersten Stunde. DOPPELSTUNDE MATHE!!!klingelte. Sie quälten sich durch die beiden Unterrichtsstunden, während sie beide bei sich die ganze Zeit nachdachten, wie sie die Gruppe ein weiteres mal überführen könnten. Leider waren sie in der Zeit nicht besonders anwesend und bemerkten dadurch nicht, dass sie mehrmals ermahnt wurden und schließlich zum zweistündigen Nachsitzen nach der sechsten Stunde verdonnert wurden. Aber selbst damit beschäftigten sie sich nicht länger als 1 minute, weil sie schon wieder in Gedanken versunken waren. In der Pause saßen sie schweigend nebeneinander, als Jack plötzlich ein Geistesblitz kam: " Wir könnten so tun, als ob wir total interessiert an ihren Unternehmenwären, und während sies erzählen nehmen wirs auf. Ganz einfach, oder" Edit

" Gute Idee! Dann klingelte es zur nächsten Stunde und Jack und Tess gingen ins Klassenzimmer zurück. Dann ließen sie die nächsten 4 Stunden über sich ergehen und saßen schließlich beim Nachsitzen. Der Lehrer gab ihnen eine Übungsaufgabe,seufzent fingen Jack und Tess an zu schreiben. Plötzlich fiel Tess' Stift herunter, sie bückte sich um ihn aufzuheben. Doch im selben moment wollte auch Jack den stift aufheben und ihre Köpfe stießen aneinander. Jack murmelte:"T'schuldigung" , und wurde rot im Gesicht.Tess erwiderte:" Schon gut" , und wurde ebenfalls rot. Dann fingen sie wieder an zu schreiben. Nach zwei Stunden Nachsitzen mit 5 Aufgabenblättern durften sie nach Hause gehen. Tess und Jack trafen sich aber noch am Fahrradständer und unterhiehlten sich über ihren Plan James und seine Freunde auffliegen zu lassen."Wir könnten morgen in der ersten Pause auf den Sportplatz kommen, da sind doch immer James und die anderen.", schlug Tess vor."Sicher das sie dort sind?", fragte Jack."Ziemlich sicher, ich hab sie da schon oft gesehen.","Gut". Dann verabschiedeten sie sich und fuhren nach Hause. Am nächsten morgen trafen sich Jack und Tess, Jack holte ein Aufnahmegerät heraus und schaute Tess vielsagend an. Tess war ehrlich gesagt ziemlich nervös und schaute in den ersten beiden Stunden die ganze Zeit auf die Uhr. Je näher der Zeiger auf 9:25 Uhr rückte desto nervöser wurde sie. Tess machte sich über alles mögliche Gedanken: Was wenn James und seine Freunde ihnen nicht glauben würde oder was wenn James das Aufnahmegerät finden würde. Jack, der neben ihr saß bemerkte das sie nervös war und flüsterte ihr zu:" Es wird schon nichts schief gehen, mach dir nicht so viele Gedanken."Dann ertönte das schrille Läuten der Pausenklingel und Tess zuckte zusammen. Jetzt war es so weit! Tess und Jack gingen langsam die Treppe hinunter,sie wussten nicht was sie erwartet. Sie öffnete die Tür und gingen nach draussen. Hinten bei den Bäumen erblickten sie die anderen,Tess lief also vorneweg auf James zu. Böse Blicke trafen sie als sie vor der Gruppe stand."Was wollt ihr " schallte James raue Stimme."Wir wollen mitmachen" antwortete Tess bissig."Wieso?" fragte James und blickte Tess mistrauisch an,"weil wir es cool finden was ihr macht ,wieso denn sonst." sagte Tess mit einem leichten Unterton von Sarkasmus."Und du?" fragte Catherina,ein Mädchen mit langen schwarzen Haaren und zeigte dabei auf Jack."Weil ich von allen anderen nur geärgert wurde und es zugerne allen heimzahlen würde" antwortete Jack und machte dabei ein ernstes Gesicht. "Gut" sagte James "Wir werden es versuchen,Catherina was steht an" darauf blickte Jack Tess erleichtert an. Der blickte genauso erleichtert zurück Chatrina redete und redete. Hätten Jack und Tess dass nicht alles aufgenommen hätten sie das niemals behahlten.So verging die Pause und der Unterricht ging weiter. Eigentlich war es sogar eine Erleichterung sie hatten es geschafft sich einzuschleichen. Darauf vergingen Deutsch, Mahte und Geographie wie im flug. In Geschichte schauten sie heute einen Film, da kam Tesss eine brilliante Idee, die sie Jack leise im Flüsterton mitteilte:"Jack wir könnten sie doch nicht nur mit einem Diktirgerät aufnehmen sondern sie auch noch filmen". Jack antwortete leise und zustimmend mit einem ja."Jack!" wurde der Junge leise von ihrem Geschichtslehrer ermahnt.Sofort waren sie still sie hatten nämlich heute keine Lust schon wieder nachzusitzen,obwohl es James warscheinlich gefallen hätte.Mit dem sie sich übrigens in 5 Minuten trafen dann war nähmlich die Stunde rum.Sie packten ihre Sachen und gingen vor die Tür,da stand dann auch schon James mit Catherina und Lilli "Wo sind denn die anderen?" war  Tess erste Frage."Müssen nachsitzen " antwortret Lilli lässig,"Wär auch fast drangewesen"."Und was machen wir jetzt?" fragte Jack vorsichtig."Wir haben einen lanngen Vormittag den wir damit verbringen werden dich zu rächen ."Ein langer Vormittag?" fragte Jack ."Ja wir müssen ja nicht nachsitzen"antwortret James.               Edit

 "Wir wollen zu mir nach Hause und dort unseren nächsten Angriff planen" erzählte James lässig. "ok" antwortete Jack und versuchte seine aufregung nicht zu Ausdruck zu bringen. James wohnte in einem großen und hübchen Haus. Wir saßen unten in dem riesigen Wohnzimmer und überlegten bzw die anderen überlegten. Nach einer Zeit sagte Tess sie müsse auf´s Klo um dieser schrecklichen Situation zu entkommen. "Oben" War die Reaktion von James. Tess ging mit zitternden Beinen die steinernde Treppe hinauf. Sie macht die erste Tür auf doch da stand nur ein doppel bett mit einem Schrank daneben. In dem zweiten Zimmer war auch ein Bett mit Schrank und sah stark nach James Zimmer aus. Sie wollte die tür gerade schließen,als sie einen Zettel mit der Überschrift: ERPRESSERMETHODEN an der Wand hängen sah. Ein Glück, denn in dem Chaos am Boden hätte sie das niemals entdeckt. Sie näherte sich dem Blatt um einen Blick darauf zu werfen. Die Methoden waren hart. Sie hatte Angst, dass es auffallen würde, dass sie viel zu lange weg war und ging wieder aus dem Zimmer. Sie drehte sich gerade der Treppe zu, als sie eine starke Hand auf ih´rer schulter fühlte und kurz befor sie losschreien konnte wurde ihr auch eine auf den Mund gedrückt. Ihr wurde eiskalt und sie hatte das Gefühl, das ihr das Blut in den Adern gefror. Sie war ratlos. Sie hatte sich zwar schon so oftüberlegt, was sie machen könnte, wenn ihr so etwas passieren würde, aber alle ihre methoden waren auf einmal wie weggeblasen. "Was hast du darin gemacht?"  fragte mich die tiefe und bedrohliche Stimme. Da sie wegen der Hand auf ihrem Mund schlecht etwas sagen konnte, blieb sie still. Doch offensichtlich erwartete diese Person auch garkeine Antwort, sondern zerrte sie ohne ein weiteres Wort nach hinten in einen dunklen Raum. Bevor sie etwas dagegen machen konnte war die Tür auch schon zu. Sie richtete sich auf und erhaschte einen Blick durch das Schlüsselloch und erkannte, das die Person James Vater war. Sie war verzweifelt.Es dauerte nicht lange, bis sie erneut Schritte hörte. Jack kam heraufgestürmt um sie zu suchen. tess schrie doch sie musste leider feststellen, dass der Raum schalldicht war. Doch auch Jack wurde von der Hand erfasst und in den Raum gezerrt. Als er neben ihr saß guckte er sie geschockt an. "gefunden" sagte er mit trauriger Stimme. "Wer war das?" fragte Jack. "Sein Vater" antwortete sie" und er war ganz offensichtlich betrunken."Was sollen wir jetzt bloß machen" fragte Tess verzweifelt, die Tränen stiegen ihr in die Augen. Jack bemerkte ihre Angst und nahm sie zögernd in den Arm. Nach langer Zeit Stille berürte plötzlich Jacks Hand Tess's sie schreckte aus ihren Gedanken auf und sah Jack erstaunt an, dann beugte sich Jack zu Tess vor und weiter und weiter und langsam berührtensich ihre Lippen für lange Zeit. Tess hatte ein Gefühl als würden sich tausende Schmetterlinge in ihrem Bauch drehen.Sie hatte noch nie so etwas gespührt, es war ein unglaublich schönes Gefühl. Nach dem Kuss blickte Jack, Tess's tief in die Augen und sagte verlegen "T'schuldigung". Tess lächelte ihn glücklich an. Darauf sagte Jack:"Und ich weiß wie wir hier raus kommen! Wir reißen ein Sück Tapete ab und stecken sie unter der Tür durch. Dann stoßen wir gegen die Tür bis der Schlüssel auf die Tapete fällt und ziehen sie mit dem Schlüssel wieder  rein. Und dann" "schließen wir auf"beendete Tess den Satz. Sofort fingen sie an, Jack riss mit viel Mühe ein Stück Tapete ab und brachte es zu Tess.Er wollte es gerade unter der Tür durchschieben, als Tess fragte" Was ist wenn der Vater gerade vor der Tür steht?", "Dann haben wir eben Pech, aber das ist unser einziger Weg hier raus zu kommen also müssen wir es versuchen," " Na gut". Als der Schlüssel bei ihnen in der dunkelheit war tasteten sie nach dem Schlüsselloch und schlossen auf. Sie bemühten sich vor freude nicht laut loszuschreien. Sie gingen hinaus und schlichen die Treppe hinunter. Sie stiegen durchs Fenster, da die Haustür abgeschlossen war. Tess und Jack waren überglücklich endlich aus dem Haus raus zu sein. Tess meinte,dass James Vater wahrscheinlich wegen der untaten seines sohnes Alkoholkrank. und wenn sie James umkrempeln würden würde der Vater ja aufhören. Tess sagte " Ich weiß was wir mach, ich habe die Erpressermetoden gesehen, wir müssen sie nur zum guten wenden".                       James hatte gar nicht gemerkt das die beiden verschwunden waren, weil sie noch so neu in der Gruppe waren und er sie einfach vergessen hatte.Edit

"Dabei könnt ihr uns auch gleich euer können zeigen" nach den Hausaufgaben wagte Jack erst garnicht zu fragen. Das würde morgen wohl ein ärgerreicher Tag werden, aber es war ja für einen guten Zweck."Gut dann wäre das ja geklärt, wollen wir anfangen?"Tess überlegte genauso wie Jack aber an Jack war die frage gestellt. wie sollten sie sich erstens davor drücken und zweitens an die Kamera gelangen? Und weil Jack nichts besseres einfiel nannte er die Adresse von seinem Cousin Tom.Tom würde das schon verstehen und zweitens lag genau daneben das Haus von Jack, der eine Kamera bessaß."Also was wollen wir machen: ihn erpressen ,Geld fordern , oder ihm einen Sreich spielen?" Geld sagten Jack und Tess wie aus einem Munde, denn das konnten sie Tom zurückzahlen. Nun machten sie sich auf den Weg. Sie erfassten Tom auf der Straße und er  war erstaunt und entsetzt als er Jack mit der Bande sah. "Geld her " forderte Jack. und dabei wedelte Tess mit den Armen Das Tom es machen soll. Weil Tom es nicht anders  wusste spielte er mit. Tess schlich sich darauf zum Haus von Jack und holte die Kamera.Tess nahm die Kamera und versteckte sie unter ihrer Sweatshirtjacke. Zum Glück bemerkten die anderen das nicht.Nachdem Tom eingeschüchtertgegangen war, schlug James vor zu Nick zu gehen dieser war verfeindet mit James. Und Tess und Jack mussten obwohl sie nicht wolltwen mitgehen. Aber zum Glück filmte Tess den Überfall von James auf Nick, sodass sie einen großen Bestandteil des Films hatte. In den nächsten Tagen sammelte sich immer mehr Filmmaterial an . sodass es bald einen richtigen Film gab.Als sie den Film fertighatten lockten sie geschickt die Terroristen zu einem Filmabend. Sicherheitshalber verschlossen Jack und Tess die Tür . Damit sich keiner während des Films aus dem Staub machen kann. Jetzt schauen die Terroristen ihren eigenen Film. Als der Film vorbei war herrschte Totenstille im Raum. Tess und Jack lassen den Terroristen alle Zeit die sie brauchen um nachzudenken. Tess und Jack sind zufrieden der Film war sehr gut die betroffenen nachdenklichen Gesichter bestätigen dies. Dann unterhalten sich Jack und Tess mit den Terroristen und es wurde noch eine ganz schöne Nacht in der sogar neue Freundschaften geschlossen wurden. Als Tes und jack nach Hause gingen, sagte keiner ein Wort. Als sie Zuhause angekommen waren gab Jack Tess einen Kuss und Tess erwiderte ihn. Edit

sollen wir jetzt alles löschen?